Diary of an Obvious Admirer

Ein Buch liegt auf dem Bett, gefüllt mit Geheimnissen und Gedanken. Jetzt kommen sie unter der Decke hervor und bewegen sich über die Seiten.

“The Diary of an Obvious Admirer” ist ein animierter Poetry-Film über das Gefühl immer die Person zu sein, die mehr liebt, die nie weiß ob sie zu viel oder zu wenig ist, oder beides gleichzeitig. Über den Gedanken, dass man lieber gar nicht fühlen würde und über die Realisation, dass das auch nicht die Lösung sein kann.